Kapuzinerkresse

Wir sind große Fans von Kapuzinerkresse im Garten. Die bunten Blüten sehen super aus, sie eignet sich mit den schönen Ranken hervorragend für Beetränder und das Beste: Alle Teile sind essbar. Blätter, Blüten, die grünen Samen und die noch geschlossenen Knospen schmecken würzig und leicht scharf. Eine echte Bereicherung für jeden Salat.

Allerdings ist Kapuzinerkresse ohne Blattläuse kaum möglich. Macht aber nichts. Sie hält auch starken Befall aus und geht so gut wie nie ein. Die Läuse kann man abwaschen und die Kapuzinerkresse dann bedenkenlos essen.

Noch ein Tipp von uns: Da Blattläuse so sehr auf Kapuzinerkresse abfahren, kann man sie sehr gut auch als Blattlausfänger zwischen Rosen oder andere Pflanzen setzen.