Paradies auf Zeit

Adam Purples Garten von Eden

»[...] i was sitting in the back window of a tenement building, looking at the children playing in the garbage in the basement pit behind the building [...] and i thought, well, that's a hell of a way to raise children [...]« – Adam Purple

Über einen Nachruf auf den im September 2015 gestorbenen Adam Purple, Journalist, Künstler, Aktivist und Gärtner sind wir auf seinen »Garten von Eden« mitten in der Lower East Side in New York gestoßen.

Purple hatte 1973 begonnen, den Garten anzulegen, nachdem er in den Abrisstrümmern hinter seinem Wohnhaus Kinder im Schutt spielen sehen hatte. Auf diesem Brachgelände entfernte er in Eigenregie und ohne Absprache mit Behörden in langwieriger Handarbeit den herumliegenden Bauschutt und reicherte die verbleibende Erde mit Pferdemist aus dem Central Park an, um sie langsam in fruchtbaren Gartenboden zu verwandeln.

1975 konnte Purple anfangen den Garten zu bepflanzen. In den folgenden Jahren wurden rund um das Gelände weitere Gebäude abgerissen und der Garten wuchs in den nächsten fünf Jahren in konzentrischen Kreisen weiter bis er einen Durchmesser von über 40 Metern hatte. Purple mochte das Bild, dass der Garten selbst sich ausdehnte und die umliegenden Gebäude dabei nach und nach umstieß und verdrängte.

Der Garten von Eden war beliebt und wurde zum Wahrzeichen der Nachbarschaft und darüber hinaus – hier konnte jeder gärtnern, ernten (Mais, Gurken, Tomaten, Spargel, Beeren, Nüsse) oder einfach die Natur zwischen den Hochhäusern genießen.

Von der Stadt New York wurde der Garten trotz vielseitiger Bemühungen nie offiziell anerkannt, auf Stadtplänen war er nicht verzeichnet, sondern nur »Vakantes Gelände«. Nachdem die Nachbarschaft und Unterstützer Purples es in den frühen 80ern einmal verhindern konnten, dass das Gelände planiert und bebaut wurde, war eine weitere Initiative zur Rettung des Gartens 1985 nicht erfolgreich.

Im Januar 1986 wurde der Garten von Eden in nur 75 Minuten von Baumaschinen zerstört.

Über Adam Purple und seinen Garten wurde unter anderem ein Buch veröffentlicht ...
www.amazon.com/Adam-Purple-amp-Garden-Eden/dp/0615547222

... und auf Vimeo ein dokumentarischer Kurzfilm: