Art.-Nr. 022

Mairübchen »Goldball«

2,20 EUR
(pro 5 g) inkl. MwSt. und Versand
entspricht 44,00 EUR pro 100g

Beschreibung

Gleich vorneweg: Eine richtig eindeutige Bezeichnung haben die ganzen kleinen Frühjahrsrübchen wohl nicht, die einen kennen Mairübchen, die anderen Butterrübchen, Navets oder Teltower und bei den einen sind sie gelb, aber auch weiß oder gar violett... Sie ähneln sich auch in Geschmack und Aussehen und sie haben eins gemeinsam: Sie sind nett anzusehen im Frühling nach dem ganzen farblosen Lagergemüse im Winter und sie sind ganz unkompliziert: Man kann sie von den Blättern bis zur Knolle verspeisen, sowohl roh, im Salat als auch als Gemüsebeilage gedünstet oder in der Pfanne gebraten. Unsere "Goldball" ist eine runde, gelbe, sehr schmackhafte Rübchensorte.

Mairüben gehören zu den ältesten Gemüsen der Welt und waren bis zum Zeitalter der Kartoffel eins der wichtigsten Grundnahrungsmittel in Europa. Heutzutage erlebt die Rübe ein Art Renaissance – kein Wunder: Der Anbau ist relativ problemlos, die Zubereitung ist einfach und gesund ist das Mairübchen auch: es enthält so gut wie kein Fett, liefert aber viele Vitamine und Mineralstoffe – besonders reichlich in den ebenfalls essbaren grünen Blättern. Der Geschmack erinnert aufgrund der enthaltenen Senföle an Rettich oder Radieschen, ist allerdings viel milder. Manche erinnert er auch eher an Kohlrabi.

Details

Aussaattermin März-Mai (für „Herbstrübchen“ Sommeraussaat Juni-Ende August), direkt ins Freiland
Saattiefe 1-2 cm
Keimdauer 7 Tage
Standort sonnig, halbschattig
Boden anspruchslos eher leicht, nährstoffreich, stickstoffarm, sandig
Reihenabstand 30 cm
Abstand in der Reihe 10-15 cm
Düngung Beet im Herbst gut vorbereiten, keine zusätzliche Düngung, während der Wachstumsphase 1-2 mal hacken
Pflege nicht zu trocken werden lassen, evtl. während des Wachstums lockern/hacken
Ernte/Blüte ab 6-8 Wochen nach Aussaat
Tipps kleine, frisch gekeimte Pflänzchen sind lecker im Salat, die Rüben selbst schmecken am aromatischsten mit max. 10 cm Durchmesser
Generelle Hinweise rund um den Anbau von Zimmer- und Gartenpflanzen findest Du in unseren Pflanztipps.

Rezept(e)

Glasierte Mairübchen

Zutaten

für 4 Personen

  • 4 Mairübchen mit frischem Blattgrün
  • 50 g Ingwer
  • 25 g Butter
  • 50 ml Weißwein
  • ½ Vanilleschote
  • Zucker
  • Salz
Zubereitung

Die Mairübchen mit Stielansätzen schälen und in Viertel schneiden. Das Blattgrün in Streifen schneiden und auf die Seite stellen. 50 g Ingwer schälen und fein würfeln. Rübchen und Ingwer in 25 g Butter etwa 5-7 Minuten bei starker Hitze rundherum anbraten, dann mit dem Weißwein ablöschen. Das Fruchtfleisch der halben Vanilleschote dazugeben. Die Mairübchen mit etwa einem Esslöffel Zucker und einer Prise Salz bestreuen und leicht karamellisieren lassen. Kurz vor dem Servieren das Blattgrün zugeben.

Mairüben nach französischer Art

Zutaten
  • 500 g Mairübchen
  • Butter
  • Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • ¼ l Fleischbrühe
  • 2 Tl süßen Senf
  • Mehl
Zubereitung

Die Mairüben werden in einer Pfanne in Butter gebräunt, dann mit 1 TL Zucker, Salz und Pfeffer gewürzt und mit der Fleischbrühe abgelöscht, danach noch 20 Minuten gekocht. Die weichen Rüben aus der Pfanne herausnehmen, den Sud mit 2 TL süßem Senf oder gebräuntem Mehl vermischen und abschmecken. Die Rüben wieder zugeben, erhitzen und mit gehackten Kräutern überstreut servieren, am besten zu einem Fleischgericht.