Art.-Nr. 032

Zuckererbsen »Schweizer Riesen«

3,30 EUR
(pro 70 g) inkl. MwSt. und Versand
entspricht 4,71 EUR pro 100g

Beschreibung

Zuckererbsen, auch als Zuckerschoten oder Kefen bekannt, schmecken zwar typisch nach Erbsen, sind aber nicht mehlig von der Konsistenz her und deutlich süßer. Sie sind knackig und gleichzeitig zart, da sie sehr jung geerntet werden. Als Rohkost sind Zuckererbsen köstlich und mal was anderes, aber man kann sie auch sehr gut in Wok- und Pfannengerichten zubereiten, da sie kurz angebraten/gegart knackig bleiben und ein schönes Aroma haben. Sie können mit Spitzen komplett verzehrt werden, nur die Stiele sind hart und müssen entfernt werden.

Zuckererbsen sind wie alle Hülsenfrüchte sehr protein- und mineralstoffreich und enthalten viel Vitamin C und Vitamine der B-Gruppe.

Details

Aussaattermin Mitte März-Juni, Jungpflanzen vertragen kurzzeitige Fröste bis -4 Grad, ggf. mit Vlies abdecken
Saattiefe 3-5 cm
Keimdauer ca. 10 Tage
Standort sonnig, halbschattig
Boden lockerer, gut vorbereiteter, nicht frisch gedüngter Gartenboden.
Reihenabstand 40-50 cm
Abstand in der Reihe Kornabstand 2 cm, kein Vereinzeln
Düngung Beet im Herbst gut vorbereiten, keine zusätzliche Düngung
Pflege 15 cm hohe Pflanzen anhäufeln, bei Hitze und Trockenheit gut gießen, sonst werden die Schoten hart
Ernte/Blüte Mitte Juni-September
Tipps ertragreicher mit Rankhilfe, Zuckererbsen sind gute Vorkultur für Starkzehrer, bilden Stickstoff im Boden
Generelle Hinweise rund um den Anbau von Zimmer- und Gartenpflanzen findest Du in unseren Pflanztipps.

Rezept(e)

Champignonsalat mit Zuckerschoten

Zutaten

für 4 Personen

  • 100 g Zuckerschoten
  • Salz und Pfeffer
  • 250 g Tomaten
  • 100 g Speck, durchwachsen, in Scheiben
  • 500 g Champignons, weiße
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 2 El Olivenöl
  • 2 Tl Kräuter der Provence
  • 1 Prise Paprikapulver, edelsüß
  • 2 El Worcestershiresauce
  • 2 El Essig
Zubereitung

Die Zuckerschoten putzen und in Salzwasser 6-8 Minuten kochen, dann abgießen und abschrecken. Die Tomaten vierteln, entkernen und in Streifen schneiden. Den Speck fein würfeln, die Champignons in Scheiben und den Schnittlauch in Röllchen schneiden.

Den Speck in heißem Öl knusprig braten, die Champignons dazugeben, mit Kräutern der Provence und Paprikapulver bestreuen und bei starker Hitze 3-5 Minuten weiterbraten.

Die Pilze mit der Worcestershiresauce ablöschen, in einer Schüssel leicht abkühlen lassen. Die Tomaten, die Zuckerschoten und den Schnittlauch dazugeben, mit Essig, Salz und Pfeffer kräftig würzen.

Kalbsfilet mit Honig -Mandel-Sauce und Zuckerschoten

Zutaten

für 4 Personen

  • 250 g Zuckerschoten
  • 40 g Butter
  • Salz
  • 4 Kalbsmedaillons, insgesamt ca. 600 g
  • Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  • 3 El Olivenöl
  • 2 El Aceto balsamico
  • 20 g Mandeln, gehobelt, trocken geröstet
  • 2 Zehen Knoblauch, durchgepresst
  • 1½ Tl Honig
  • 200 ml Sahne
  • 1 Tl Fleischextrakt
Zubereitung

Die Zuckerschoten in der zerlassenen Butter nach Geschmack 10-15 Minuten ganz mild ziehen lassen und salzen.

Inzwischen die vier Medaillons salzen und pfeffern und pro Seite 4-5 Minuten im Öl in der Pfanne braten. Die Medaillons aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Den Bratensatz mit dem Aceto ablöschen und kurz einkochen lassen.

Dann die Hälfte der Mandelblättchen, Knoblauch, Honig, Sahne + Fleischextrakt zufügen. Die Sauce aufkochen lassen, mit Salz + Pfeffer abschmecken. Fleisch und Zuckerschoten mit der anderen Hälfte der Mandeln auf Tellern anrichten, den ausgetretenen Bratensaft noch unter die Sauce ziehen, die Sauce verteilen.

Diese Sauce passt auch sehr gut zu Lammfleisch.