Art.-Nr. 007

Basilikum, Großes Grünes

3,30 EUR
(pro 3 g) inkl. MwSt. und Versand
entspricht 110,00 EUR pro 100g

Beschreibung

Wo genau Basilikum seine Herkunft hat, lässt sich nicht mehr nachvollziehen. In der südeuropäishen und vor allem italienischen Küche ist es eins der am meisten verwendeten Gewürze. Und da die mediterrane Küche auch bei uns sehr beliebt ist, findet sich im Sommer fast in jeder Küche ein Topf Basilikum.

Basilikum kann zwar wie alle Kräuter auch getrocknet werden, allerdings geht dabei relativ viel Aroma verloren – wir verwenden Basilikum eigentlich nur frisch. Am besten passt das feine Aroma der grünen Blätter natürlich zu Tomaten, wer kennt nicht den Sommersalat „Caprese“. Außerdem ist Basilikum Grundbestandteil von grünem Pesto.

Basilikum wirkt positiv bei Appetitlosigkeit, Blähungen und Völlegefühl, das ätherische Öl besitzt entwurmende und entzündungshemmende Eigenschaften und hemmt die Bildung von Magengeschwüren.

Details

Aussaattermin Im Haus (oder geschützt, z. B. Frühbeet) von März bis April, ab Mitte Mai auspflanzen. Im Freiland von Mai bis Juni.
Saattiefe Lichtkeimer, nur andrücken
Keimdauer Von Juli bis Oktober. Vor der Blüte ernten, nach der Blüte werden die Blätter bitter.
Standort sonnig, warm, windgeschützt
Boden lockerer, humusreicher Boden
Reihenabstand 20 cm
Abstand in der Reihe 20 cm
Düngung Im Freiland Boden vorbereiten mit Humus, Hornspänen und etwas Kompost. Wöchentlich mit organischem Dünger nachdüngen.
Pflege regelmäßig gießen, nicht zu feucht halten, von unten gießen, lauwarmes statt kaltes Wasser
Ernte/Blüte Von Juli bis Oktober. Vor der Blüte ernten, nach der Blüte werden die Blätter bitter.
Tipps das Verzweigen fördern, indem man lange Triebe um 5 cm schneidet, sodass sich neue Triebe bilden; Basilikum kann auch gut im Topf kultiviert werden. Niemals einzelne Blätter abzupfen, sondern einen Trieb oberhalb eines Blätterpaares abschneiden, dann wird die Pflanze buschiger.
Generelle Hinweise rund um den Anbau von Zimmer- und Gartenpflanzen findest Du in unseren Pflanztipps.

Rezept(e)

Insalata Caprese

Zutaten
  • Tomaten, reif und aromatisch
  • Mozzarella
  • Basilikumblätter
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung

Rohe Tomatenscheiben werden jeweils mit einer Mozzarellascheibe und einem Basilikumblatt belegt, gesalzen, gepfeffert und mit Olivenöl beträufelt. Auch wenn's uns Schwaben schwer fällt: In den echten Caprese gehört kein Essig!

Pesto genovese

Zutaten
  • Basilikumblätter
  • Pinienkerne
  • Parmesan oder Pecorino
  • Knoblauch
  • Salz, am besten grobes Meersalz
  • Olivenöl
Zubereitung

Die Basilikumblätter klein schneiden, die Piniekerne klein hacken, den Hartkäse fein reiben. Den Knoblauch fein würfeln, mit etwas Salz (nicht zu viel, denn der Käse ist auch sehr salzig) bestreuen und mit einer Gabel zerdrücken, bis der Saft sich mit dem Salz verbunden hat. Dann alles zusammen am besten mit einem Stößel in einem Mörser zerdrücken – das Wort „Pesto“ kommt übrigens vom italienischen „pestare“, zerstampfen.

Das ist ein bisschen mühsam und wer es eilig hat, kann auch den Pürierstab nehmen, hier aber vorsichtig sein und nicht zu lange mixen, sonst kann das Pesto bitter werden. In einem dichten Schraubglas und mit Olivenöl bedeckt hält sich frisch gemachtes Pesto im Kühlschrank bis zu drei Wochen.